Italpresse Gauss liefert High-End-Kokillengusszellen für die SHW-Gruppe

Published

Die SHW Group, ein Technologieführer bei der Herstellung von Automobilteilen, hat Italpresse Gauss mit der Entwicklung und Installation neuer Kokillengusszellen für die Produktion hochwertiger Bremsscheiben beauftragt.

SHW Group: 650 Jahre Gussinnovation

Die SHW Group hat eine lange Tradition im Bereich Metallurgie. Ihre Wurzeln reichen zurück bis ins Jahr 1365, als ihre Vorreiter zum ersten Mal Eisen in der Schwäbischen Alb gossen.

Heute ist die SHW Group weltweit tätig und unterhält Werke in Deutschland, Kanada, Brasilien und China.

Dank dieser jahrelangen Erfahrung und ihrer Spezialisierung auf Pumpen, Motorkomponenten und Bremsscheiben ist die SHW Group in der Lage, innovative Automobillösungen zu entwickeln.

Veränderung, Innovation und Nachhaltigkeit

Die Automobilindustrie steht stets vor neuen technologischen Herausforderungen – eine Besonderheit der Branche, die als Grundlage aller Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten der SHW Group dient.

Das Unternehmen arbeitet kontinuierlich an der Entwicklung neuer Technologien und Produktlösungen, um den Anforderungen der Kunden und des Marktes gerecht zu werden. Dabei wird besonders darauf geachtet, dass die Qualität, die Sicherheit, der Umweltschutz und die Wirtschaftlichkeit in Einklang mit den Anforderungen des Produktionsprozesses stehen.

Die Ingenieure, Techniker und Experten der SHW Group sind immer auf dem neuesten Stand, was die aktuellen Trends betrifft. Bei der Entwicklung neuer Produkte und Lösungen arbeiten sie außerdem eng mit den Kunden zusammen.

Fünf Maschinen, ein großes Karussell und eine großartige Innovation

Die Zusammenarbeit zwischen der SHW Group und Italpresse Gauss begann 2016, als sich das Unternehmen entschied, eine neue Kokillengusszelle für die Herstellung hochwertiger Verbundbremsscheiben bei Italpresse Gauss in Auftrag zu geben.

Die Anlage ist nun in Betrieb und besteht aus fünf Kokillengießmaschinen, die auf einem Karusselltisch installiert sind und durch Roboter für das Kerneinlegen, Gießen und Extrahieren ergänzt werden.

Das Ziel von SHW bestand in der Optimierung der Gussteilqualität und der Gewährleistung einer stetigen und sorgfältigen Prozesskontrolle noch vor dem Aluminiumguss. Daher baten sie Italpresse Gauss um die Entwicklung und Integration eines Systems, das den Reibring bedient und die Temperatur überwacht.

Als Antwort auf diese Herausforderung entwickelte Italpresse Gauss die folgende innovative Lösung:

  • Eine Wärmebildkamera nimmt während der Erwärmungsphase Wärmebilder vom gesamten Gusseisenring auf.
  • Das aufgenommene Bild wird in mehrere Abschnitte unterteilt, sodass konkrete Temperaturdaten für jeden Sektor gewonnen werden, während der Ring erwärmt wird.

Der Vorteil für den Kunden besteht darin, dass Bediener während des Vorgangs kontinuierlich über die jeweilige Temperatur der einzelnen Zonen informiert werden. Dadurch wird gewährleistet, dass der gesamte Ring die richtige Temperatur erreicht hat, bevor er in die Form eingeführt wird.

Der Bediener wird außerdem durch den Aufheizprozess geführt, wobei sichergestellt wird, dass der Ring innerhalb des gewünschten Zeitraums die optimale Temperatur erreicht.

Diese Lösung ist Teil umfassender Bemühungen von Italpresse und der Norican Group, Mensch und Maschine sowie Anlagen und Prozesse im Sinne von Industrie 4.0 zunehmend zu verbinden.

Was kommt als Nächstes?

Die SHW Group war von dieser Gusszelle so beeindruckt, dass sie Italpresse Gauss mit der Lieferung einer zweiten Gussanlage beauftragte. Diese wurde nur ein Jahr nach Beginn der Zusammenarbeit in Auftrag gegeben.